• Oak-new
  • St. Charles Streetcar copyright NOCVB
  • New Orleans French Quarter 2
  • Swamps-new
  • New Orleans French Quarter
  • 20130202 concert
  • Friedhof2-new
  • French Quarter2-new
  • Gator-new
  • Mard Gras-new
  • Swamps2-new
  • Friedhof-new
  • Frenchmen Street
  • Houma-new
  • Mardi Gras2-new
  • Frenchmen Street 2
  • Photo Credit NOCVB
  • Photo Credit LOT
  • Foto C. Kolmann
  • Photo Credit LOT
  • Photo Credit NOCVB
  • Foto Werner Krug
  • Foto Werner Krug
  • Foto C. Kolmann
  • Photo Credit LOT
  • Foto Werner Krug
  • Photo Credit LOT

Sehenswerte Gebäude

St. Louis Cathedral
Am Jackson Square

Es ist die älteste Kathedrale in den Vereinigten Staaten und die dritte Kirche, die an dieser Stelle errichtet wurde. Die jetzige Kirche besteht seit den Jahren 1849-51. Sie wurde nach Plänen des Architekten J.N.B de Pouilly gebaut. Die ersten beiden Gotteshäuser waren einfache Gemeindekirchen, aber als das dritte am Heiligen Abend des Jahres 1794 eingeweiht wurde, war es eine Kathedrale. 1964 weihte Papst Paul VI die Kathedrale zur Basilika.


1850 House
St. Ann Street Nr. 525

Hier ist ein dreistöckiger Teil in einem der beiden Pontalba Gebäude wunderschön renoviert worden, um ein typisches Wohnhaus der Zeit um 1850 in New Orleans zu zeigen. Es ist mit authentischen Möbeln, wie sie um die Mitte des 19. Jahrhunderts in New Orleans üblich waren, ausgestattet. Gegen eine kleine Eintrittsgebühr können Sie das Haus besichtigen.


Cabildo
Am Jackson Square, neben der St. Louis Cathedral

Während der spanischen Vorherrschaft wohnte hier der regierende Konsul, oder Cabildo, der Kolonie. Das Gebäude wurde 1779 errichtet, brannte aber im Jahre 1788 ab. Don Andreas Almonester y Roxas finanzierte dann den Bau eines neuen Cabildo, das in den Jahren 1795-99 entstand. Das prächtige, schmiedeiserne Balkongeländer gilt als das beste Werk der spanischen Periode in New Orleans und wird Marcelino Hernandez zugeschrieben. Von diesem Gebäude haben erst Frankreich, dann Spanien, dann wieder Frankreich, dann die Vereinigten Staaten, die konföderierten Staaten und schließlich wieder die Vereinigten Staaten regiert.

In einem Raum im zweiten Stock des Gebäudes, den man als Sala Capitalur kennt, hat Frankreich das von den Vereinigten Staaten durch den Louisiana Purchase erworbene Gebiet im Jahre 1803 abgetreten.www.louisianapurchase2003.com Heute sind im Cabildo, das jetzt Teil des Louisiana Staatsmuseums ist, so wichtige Exponate, wie der „Grundstein" der Kolonie (1699) und die Todesmaske Napoleon Bonapartes, ausgestellt.


Cornstalk Fence and Hotel
Royal Street Nr. 915

Das viktorianische Gebäude des Cornstalk-Hotels stammt etwa aus dem Jahre 1850. Der schmiedeeiserne Zaun aus Maisstauden und –kolben, verflochten mit Ranken und Blüten von Ackerwinden, ist eine Seltenheit in New Orleans. Ein weiteres, auch sehr schönes Model dieser Zäune finden Sie im Garden Distrikt.


Gallier House
Bourbon Street Nr. 941

Wann genau dieses Gebäude entstand, ist unklar. Die ältesten Eigentumspapiere stammen aus dem Jahr 1772. Der Legende zufolge wurde diese Schmiede von den Brüdern Lafitte, den "Helden"-Piraten von New Orleans betrieben. Heute ist hier eine urige Bar zu finden.


Hermann-Grima-Haus
St. Louis Street Nr. 820

Dieses Haus wurde kurz nach 1831 von William Brand für Samuel Hermann, Sen., einen reichen Provisionskaufmann, gebaut. Hermann verkaufte das Anwesen 1844 an Felix Grima, einen prominenten Rechtsanwalt und Notar. Besonders sehenswert sind hier die Stallungen und die Küche im Freien. Donnerstags von Oktober bis Mai können Besucher miterleben, wie im 19. Jahrhundert in New Orleans gekocht wurde. Besichtigungstouren werden von Montag bis Freitag angeboten.


Lafitte's BlackSmith Shop
Bourbon Street Nr. 941

Wann genau dieses Gebäude entstand, ist unklar. Die ältesten Eigentumspapiere stammen aus dem Jahr 1772. Der Legende zufolge wurde diese Schmiede von den Brüdern Lafitte, den "Helden"-Piraten von New Orleans betrieben. Heute ist hier eine urige Bar zu finden.


LaLaurie House
Royal Street Nr. 1140

Die Geschichte beginnt mit dem Einzug von Dr. Louis LaLaurie und seiner Frau Delphine im Jahre 1832. Es wurde schnell Schauplatz rauschender Feste, bei denen die Gäste jedoch nicht umhin kamen zu bemerken, wie abgemagert die Diener des Hauses waren. Hartnäckige Gerüchte darüber, wie schlecht Mrs. LaLaurie ihre Sklaven behandle, verbreiteten sich über die ganze Stadt und bestätigten sich im April 1834. Ein Feuer brach aus. Die Feuerwehr fand halbverhungerte, gefesselte und gefolterte Sklaven vor. Die Bürger begannen sich vor dem Haus zu versammeln, doch Mr. und Mrs. LaLaurie konnten entfliehen. Das zerstörte Haus wurde später restauriert, aber die LaLauries kehrten nie zurück. Viele behaupten, dass es in dem Haus spukt und man Wimmern, Schreie und wilde Peitschenhiebe hören kann.


LeMonnier House
Royal Street Nr. 533

Als 1794 ein Brand die Innenstadt New Orleans' verwüstete, konnten nur zwei wichtige Gebäude den Flammen entrinnen. Eines davon war dieses ehrwürdige Haus, das 1792 von Jean Francois Merieult erbaut wurde. Heute dient es der Stadt als Archiv für historische Landkarten, Drucke, Zeichnungen, Dokumente und Kunstgegenstände, auch bekannt als „The New Orleans Historic Collection".


Lousiana State Arsinal
St. Peter Street Nr. 615

Während der Jahre der spanischen Vorherrschaft diente dieses Gebäude als Gefängnis oder "Calabozo". Nach der Übernahme durch die Amerikaner im Jahr 1803 errichtete der Staat Louisiana an dieser Stelle ein Staatsarsenal für die Louisiana Legion, eine militärische Organisation, der die Söhne der angesehensten Familien des Staates angehörten, Kreolen und Amerikaner. Heute gehört das Gebäude zum Museumskomplex des Staates Louisiana, aber die Insignien der Louisiana Legion – gekreuzte Kanonen über einem Haufen von Kanonenkugeln – und deren Monogramm „LL" sind noch heute im schmiedeeisernen Geländer des rechten Balkons, zur Pirates Alley hin, zu sehen.


Madame John's Legacy
Dumaine Street Nr. 632

Dieses Haus ist ein staatshistorisches Wahrzeichen und ist heute Eigentum des Staatsmuseums von Louisiana. Das Haus wurde renoviert und mit Möbeln aus der Epoche ausgestattet. Der Name, Madame John's Legacy, wurde dem Haus durch den Roman „Tite Poulette" von George Washington Cable gegeben. Ein architektonisch sehr sehenswertes Exemplar kreolischer Stadthäuser.


Merieult House
Royal Street Nr. 533

Als 1794 ein Brand die Innenstadt New Orleans' verwüstete, konnten nur zwei wichtige Gebäude den Flammen entrinnen. Eines davon war dieses ehrwürdige Haus, das 1792 von Jean Francois Merieult erbaut wurde. Heute dient es der Stadt als Archiv für historische Landkarten, Drucke, Zeichnungen, Dokumente und Kunstgegenstände, auch bekannt als „The New Orleans Historic Collection".


Miltenberger Häuser
Royal Street Nr. 900-906-910

Mrs. Miltenberger baute diese Häuser 1838. Später wohnte Ihre Urgroßenkelin, Alice Heine, darin, die 1910 geboren wurde. Sie heiratete zunächst Duc de Richelieu, was sie zur Gräfin machte, und später Prinz Louis von Monaco, was sie zur Prinzessin machte. Alice Heine war eine entfernte Verwandte des Dichters Heinrich Heine.


Old U.S: Mint
Esplanade Avenue Nr. 400

Im 18. Jahrhundert stand das Fort San Carlos an dieser Stelle. Die Vereinigten Staaten stellten den Bau der Münzanstalt im Jahre 1839 fertig. Bis 1909 wurden hier die verschiedensten Münzen geprägt. Heute ist die Münzanstalt ein Museum des Staates Louisiana und umfasst verschiedene Ausstellungen wie die New Orleans Jazz Collection. Gemälde, Fotos, Instrumente und Platten erzählen hier die Geschichte des Jazz. Ein Muss für jeden Jazz Fan.


Pontalba Gebäude
Am Jackson Square St. Peter / St. Anna St.

Micaela Almonester de Pontalba, die Tochter des reichsten Mannes der Kolonie zu spanischen Zeiten, Don Andres Almonster y Roxas, hat diese großartigen Zwillingsbauten, die nach ihr benannt sind, als Luxusappartements errichten lassen, mit eleganten Büros und Geschäften im Erdgeschoss. Die Arbeit an diesen 16 Reihenhäusern begann 1840 und wurde 1849 beendet. Die beinahe identische Reihe auf der gegenüberliegenden Seite des Jackson Square wurde 1851 fertiggestellt.


Presbyterium
Am Jackson Square

Im Jahre 1791 begann Don Andres Almonester y Roxas die Konstruktion des Casa Curial, wie er es als Spanier nannte. Im Französischen heißt das „Presbytere" (Pfarrei), die den Geistlichen der Gemeinde als Residenz diente. Die Vereinigten Staaten übernahmen das Gelände im Jahre 1803 und stellten das Gebäude im Jahr 1813 fertig.

Es diente nie als Casa Curial oder Presbyterium. 1853 kaufte die Stadt das Presbyterium den Verwaltern der Kathedrale ab, und es ist heute ein Teil des Staatsmuseums von Louisiana.


Soniat House
Chartres Street Nr. 1133

Um das Jahr 1829 baute der reiche, adlige Plantagenbesitzer Josph Soniat hier ein Stadthaus. In den 1860igern wurde der schmiedeeiserne Balkon abgerissen worden und durch den bewundernswerten Balkon aus Filigran-Schmiedeeisen, wie wir ihn jetzt kennen, ersetzt. Das Haus, zusammen mit zwei benachbarten Gebäude, bildet heute das „Soniat House Hotel" und gehört zu den „Small Luxury Hotels of the World".


Thierry House
Gov. Nicholls Street Nr. 721

Es wurde 1814 von Jean Baptiste Thierry gebaut. Es ist das älteste noch erhaltene Beispiel griechischer Renaissance.


Ursulinenkloster
Chartres Street Nr. 1114

Dies ist eines der ältesten Gebäude im Tal des Mississippi. Die Nonnen von Sankt Ursula, die 1727 aus Frankreich nach New Orleans kamen, bezogen 1749 dieses Gebäude. Es war das erste Kloster in Louisiana, und die Schwestern eröffneten die erste katholische Schule, die erste Schule für Indianer, die erste Schule für Schwarze und das erste Waisenhaus. In den Jahren 1831 bis 1834 war im Kloster die Legislative des Staates Louisiana untergebracht.