Kultureller Schmelztigel

ITALIENISCHES FLAIR in New Orleans

Die Mehrheit der italienischen Einwanderer in New Orleans stammte aus Sizilien, die in den 1880er Jahren in großer Zahl einwanderten, um einem Heimatland zu entkommen, das in einen korrupten, gefährlichen und ungesetzlichen Staat gefallen war. Sie kamen in einer Stadt an, in der frühere italienische Einwanderer eine anständige Gemeinde aus der französischen Ära gegründet hatten. Tatsächlich hat der in Italien geborene Henri de Tonti im Rahmen einer französischen Expedition noch vor New Orleans Louisiana erforscht und wurde später ein Führer in der noch jungen Kolonie. Eine Straße, die nach Tonti benannt ist, ist immer noch hier.

Als die sizilianische Bevölkerung in New Orleans wuchs, entstanden beliebte Gesellschaften und wohlwollende Organisationen. Die älteste Gesellschaft entstand noch vor dem Bürgerkrieg, aber mehr bildete sich mit der Welle der sizilianischen Einwanderer während der letzten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Diese Organisationen waren oft mit einer bestimmten Region in Italien verbunden, um die Bräuche unter den Mitgliedern zu bewahren, und halfen ein Unterstützungsnetzwerk für Neuankömmlinge bereitzustellen. Viele Italiener ließen sich in heruntergekommenen Wohnungen im unteren French Quarter nieder, das als “Little Palermo” bekannt wurde.

Die Sizilianer wurden, wie andere arme Einwanderer, von den Einheimischen mit Diskriminierung und Misstrauen konfrontiert. Vor allem gab es Spannungen zwischen ihnen und den Iren, die Jahrzehnte früher eingewandert waren und sich mehr etablierten. Im Jahr 1890 beschuldigten viele New Orleanians italienische Einwanderer der Ermordung des Polizeichefs David Hennessey, und mehr als 100 Männer wurden verhaftet, aber die meisten wurden bald wieder freigelassen. Nachdem ein Prozess gegen mehrere Verdächtige zu Freisprüchen geführt hatte, stürmte ein Mob das Gefängnis und ermordete 11 Italiener. Die größte Lynchjustiz in der Geschichte der Vereinigten Staaten machte weltweit Schlagzeilen, und der Druck Italiens veranlasste die USA, die Familien der Ermordeten zu entschädigen.

Mit der Zeit wurden die Sizilianer in die Kultur und Gesellschaft von New Orleans integriert. St. Joseph’s Day (18. März) wird in New Orleans mit Paraden und anderen Feierlichkeiten zelebriert. Die sizilianische Brauch des Baus von kunstvollen St.-Joseph-Altären ist heute eine Tradition in vielen katholischen Kirchen New Orleans, sowie anderen öffentlichen Räumen und sogar Privathäusern, die das Publikum an diesem Feiertag willkommen heißen.

Die Stadt hat zwei italienisch-amerikanische Bürgermeister, Robert Maestri und Victor Schiro. Ein offensichtlicher hausgemachter italienischer Beitrag zur Küche der Crescent City ist die Muffuletta, ein herzhaftes Sandwich aus Salami und Provolone mit einem unverwechselbarem Olivensalat. Die Muffuletta entstand im Central Grocery in der Decatur Street im French Quarter, einem Laden, der sie bis heute verkauft. Progresso, eine nationale Marke, die für ihre Suppen bekannt ist, begann als Progressive Foods in italienischem Besitz in New Orleans.

Nick LaRocca war ein wichtiger italienisch-amerikanischer Jazzmusiker bei der Entstehung des Genres, während der in New Orleans geborene Louis Prima in der Swing-Ära zu einem prominenten Sänger und Trompeter wurde. Das elegante Hotel Monteleone, das einst von einem sizilianischen Schuhmacher gegründet wurde, ist ein Wahrzeichen im French Quarter und wird noch Generationen später von der Familie Monteleone geführt.

Wenn ihr mehr über die italienische Geschichte und Kultur in New Orleans erfahren möchtet, könnt ihr das American Italian Cultural Centre besuchen, in dem Informationen und Erinnerungsstücke aufbewahrt werden, die die Beiträge der Einwanderer Italiens zum kulturellen Leben der Stadt feiern. Besucht auch die Piazza d’Italia, die sich direkt neben dem American Italian Cultural Center befindet. Der Piazza wurde 1978 von dem berühmten Architekten Charles Moore entworfen und ist ein Denkmal für die italienisch-amerikanische Gemeinschaft und ihren Beitrag für die Stadt New Orleans.

Das könnte euch auch interessieren

Louisiana-Visitor-Guide
new orleans von zuhause aus entdecken

Digitale Broschüren

Auf dem Computer, Tablet oder Smartphone, blättert durch unsere digitalen Broschüren und entdeckt alles, was New Orleans & Louisiana zu bieten haben. Neben Hintergrundinformationen findet Ihr in den aktuellen Visitors Guides auch verschiedene Listen mit Anbietern für Führungen, Hotels, Transfers, Restaurants und vielem mehr. Lasst Euch inspirieren und plant Eure nächste Rundreise nach Louisiana & New Orleans.

New-Orleans-Visitor-Guide

Share

ITALIENISCHES FLAIR
Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram