EIN SPAZIERGANG AM MISSISSIPPI

RIVERFRONT

Weitläufige Ausblicke, öffentliche Kunstwerke, Musik und zahlreiche Aktivitäten findet ihr am Rande des belebten French Quarter, direkt am Ufer des Mississippi. Verschiedene Parks laden zu erholsamen Picknicks ein während einzigartige Attraktionen wie die Mardi Gras World oder das Audubon Aquarium of the Americas Spaß für Groß und Klein bieten. Shopping Freunde kommen ebenfalls auf ihre kosten. Und das alles könnt ihr direkt an New Orleans Riverfront erleben. 

EINE FAHRT AUF DEM MISSISSIPPI

Mit 3778 Kilometern gehört der Mississippi in den USA zu den längsten Flüssen der Erde. Früher war der Strom ein wichtiger Handelsweg, heute können Touristen den Fluss mit Schaufelraddampfern erobern. Eine Möglichkeit, den Mythos Mississippi zu erkunden, ist eine Ausflugsfahrt mit dem Schaufelraddampfer – ein authentisches Erlebnis, das bei keinem New-Orleans-Aufenthalt fehlen sollte. Kommt noch Live-Jazzmusik dazu, zum Beispiel auf einer der abendlichen „Jazz Cruises”, fühlt man sich tatsächlich wie im Film. Neben landestypischer Küche genießt man beim „Dinner Cruise“ – vorzugsweise mit seiner/seinem Liebsten – einen romantischen Sonnenuntergang. Anlegestelle für die Natchez ist zentral am Moonwalk gegenüber des Jackson Square gelegen. Die Anlegestelle der Creole Queen befindet sich etwas weiter südlich am Riverwalk, gleich beim Aquarium und der Spanish Plaza.

Ihr möchtet jetzt schon einen Blick auf die Natchez werfen? Dann schaut sie euch bei einer virtuellen Tour hier an.

WOLDENBERG PARK

Radeln, spazieren, joggen oder einfach nur entspannen und das direkt am Ufer des mächtigen Mississippi River – das geht im wunderschönen Woldenberg Park. Beobachtet die vorbeifahrenden Schiffe auf dem Fluss oder schaut euch die interessanten Skulpturen, die die Landschaft in der Nähe der Docks prägen an. Wer nach dem Ausflug ins French Quarter eine kleine Pause einlegen möchte, findet hier eine üppige Grünfläche und viele Sitzmöglichkeiten für ein kleines Picknick.

Das nach dem Philanthrop Malcolm Woldenberg benannte Flussufer wurde vor der Weltausstellung 1984 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Flutwände, Lagerhäuser und Industriedocks wurden durch Anlegepunkte für Dampfschiff- und Dinner-Kreuzfahrten ersetzt. Zugängliche breite, gemauerte Gehwege schlängeln sich durch die üppige Landschaft. Die bekannte Promenade entlang des Mississippi, die das Flussufer mit dem French Quarter verbindet, wurde nach dem früheren Bürgermeister Maurice “Moon” Landrieu benannt, während dessen Amtszeit die Promenade gebaut wurde. Heute ist der Moonwalk ein beliebter Ort für Besucher, die die Aussicht auf den Hafen von New Orleans genießen wollen.

Es nicht ungewöhnlich, verschiedene Schulgruppen oder ein Paar, das an der Uferkulisse im Woldenberg Park heiratet, zu sehen. Auch Straßenmusiker findet man hier oft, die mit Jazzmusik das einzigartig Lebensgefühl der Stadt unterstreichen. In den frühen Morgenstunden findet man nicht nur Jogger oder Einwohner New Orleans, die gerne die frische Brise bei einem ausgiebigen Spaziergang einfangen möchten. Auch der Nebel lichtet sich direkt über dem Mississippi, was vor allem Fotografen und Hobby-Fotografen anlockt.

Im Woldenberg Park finden das ganze Jahr über auch Veranstaltungen statt. Hier stehen unter anderem die Hauptbühnen des French Quarter Festivals, bei dem die besten Musiker aus New Orleans zu sehen sind. Das kostenfreie Festival, das immer im April stattfindet, gilt übrigens als Vorläufer des Jazz Fest. Auch kleinere Konzerte, wie die im Amphitheater, finden das ganze Jahr über im Woldenberg Park statt. Besucht den Park, um den besten Blick auf den Mississippi zu erhaschen oder nutzt die malerische Route zurück zu eurem Hotel im French Quarter, nach einem Besuch im Audubon Aquarium of the Americas oder The Shops at Canal Place.

Wer nicht so lange warten kann, kann sich den Woldenberg Park auch in unserer virtuellen Tour genauer ansehen.

MARDI GRAS WORLD

Mardi Gras – das ganze Jahr! Als Besucher der Mardi Gras World lernt ihr die vielen Traditionen rund um Mardi Gras Paraden, Bälle und Musik sowie die Feinheiten des Floatdesigns kennen. Hier werden mehr als 80 Prozent der Wagen, die während der Karnevalssaison durch die Straßen von New Orleans fahren, entworfen und gebaut. 1837 mussten noch Pferdekutschen als Umzugswagen herhalten. Heute geht die Tradition weiter mit ausgeklügelten „Mega-Floats“, die mehr als 200 maskierte Feiernde beherbergen. Die Kern Studios wurden 1947 von Float-Designer Blaine Kern gegründet. Blaine reiste einst durch Europa, um sich bei den weltweit führenden Float- und Kostümherstellern weiterzubilden. Während der Reisen nach Frankreich, Italien und Spanien ließ sich Blaine von den extravaganten Konzepten und Animationen inspirieren und brachte diese Ideen mit nach New Orleans. So entstanden die heutigen spektakulären Floats und Blaine Kern wurde bekannt als “Mr. Mardi Gras”. Zahlreiche Menschen fragten baten regelmäßig um private Touren durch die Studios, um einen Blick hinter die Kulissen erhaschen zu können. 1984 entschied sich Familie Kern, die Türen für privat geführte Touren zu öffnen und so wurde die Mardi Gras World geboren.   

Die Touren führen durch das riesige Studio, in dem Künstler und spezielle Architekten die Floats von Grund auf aufbauen. Selbstgeführte Touren werden täglich angeboten und starten im 30 Minuten Takt. Alle wichtigen Informationen und zahlreiche Videos findet ihr auf der Mardi Gras World Webseite.

SPANISH PLAZA

Spanien widmete diesen Platz 1976 der Stadt New Orleans in Erinnerung an ihre gemeinsame historische Vergangenheit und als Versprechen der Brüderlichkeit in der Zukunft. Im Mittelpunkt steht ein Brunnen, der von den Robben der spanischen Provinzen umgeben ist. Heute ist das Spanish Plaza neben dem Riverwalk Marketplace in der Nähe des World Trade Centers ein gemeinsamer Treffpunkt für diejenigen, die die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt besuchen. Ursprünglich als Eads Plaza bekannt, sollte der Platz zunächst an den Ingenieur erinnern, der die Schiffbarkeit der Mündung des Mississippi verbessert hat. Der Platz liegt in der Nähe vieler verschiedener Attraktionen, wie dem Aquarium of the Americas, dem Riverwalk Shopping Center und Harrah’s Casino. Spanish Plaza ist ein praktischer Treffpunkt und Rastplatz, bevor ihr den nächsten Punkt auf eurer To-Do-Liste angeht.

OUTLET COLLECTION AT RIVERWALK

Die Outlet Collection am Riverwalk bietet ein großartiges Erlebnis für alle, vom Einheimischen bis zum Touristen. Die Outlet Mall beherbergt 75 Läden auf drei Etagen und ist der perfekte Ort in New Orleans, um sich der Mode hinzugeben. Zu den wichtigsten nationalen Marken gehören das Last Call Studio von Neiman Marcus, das Tommy Bahama Outlet, Forever 21, das Coach Outlet, der PUMA Outlet Store, der GUESS Factory Store und das Kenneth Cole Outlet.

CAFE DU MONDE

Das is 1862 eröffnete Café du Monde in der Decatur Street am Rande des historischen French Quarter zählt zu den wichtigsten Touristenattraktionen in New Orleans. In dem Café, dass rund um die Uhr geöffnet hat (außer an Weihnachten und während eines Hurrikans) werden die berühmten Beignets sowie der Zichorienkaffee (eine Spezialität der Südstaaten) serviert. Beignets sind bekannt als Donut ohne Loch, ein Leckerbissen der zu einem der bekanntesten Grundnahmrungsmittel der von New Orleans geworden ist. Sowohl Einheimische als auch Besucher genießen die mit Puderzucker bedeckten Donuts das ganze Jahr über, egal ob zum Frühstück, Dessert oder Mitternachtssnack. 

AUDUBON PARK

Nur wenige Minuten von der Innenstadt von New Orleans entfernt liegt Audubon Park, der  nach dem Künstler und Naturforscher John James Audubon, der seit 1821 in New Orleans lebte, benannt wurde. 1989 wurde eine gepflasterte Schleife für Jogger, Radfahrer und Rollerblader sowie mehrere überdachte Hütten hinzugefügt, ideal für ein Treffen mit Freunden und Familie. Wer möchte, kann neben dem Besuch im Park auch den beliebten Audubon Zoo besuchen, der sich inmitten des Parks befindet. Auch Golfspieler haben hier Spaß auf dem Audubon Trail Golf Course. 

Wer sich schon mal den Park ansehen möchte, kann dies virtuell tun. Hier geht es zu unserer virtuellen Tour durch den Audbon Park.

AUDUBON AQUARIUM OF THE AMERICAS

Audubon Aquarium of the Americas ist eines der besten Museen seiner Art in Amerika. Weltberühmt beherbergt es über 15.000 Fische und andere Meereslebewesen aller Art in der hochmodernen Einrichtung. Hier könnt ihr einige der faszinierendsten Kreaturen des Ozeans aus nächster Nähe sehen. Der Karibik-Riff-Tunnel zum Beispiel ist 9m lang und bietet euch einen Blick auf das karibische Meeresleben, das normalerweise nur von Tauchern gesehen werden kann. Die neue Seahorses Gallery zeigt diese wunderschönen Seepferdchen, die anmutig zwischen den Gräsern ihres Hauses schwimmen und durch das Wasser gleiten. Denkt daran, nur die männlichen Seepferdchen gebären. Im Audubon Aquarium findet ihr auch seltene und gefährdete Arten. Sucht nach dem weißen Alligator – nur 18 dieser Tiere wurden in einem Sumpf in Louisiana gefunden. Diese Alligatoren sind keine Albinos – ihre stahlblauen Augen und ihre weiße Haut sind faszinierend. In der Cajun Kultur gilt es als Glück, einen weißen Alligator zu sehen!

Ihr wollt einen Hai streicheln? Hier ist eure Chance. Der Shark Touch Pool ermöglicht es euch, einen Babyhai zu berühren und mit dem Naturforscher zu sprechen. Ihr möchtet von Seeottern, seltenen neonfarbenen Fröschen oder flotten Pinguinen unterhalten werden? Sie sind alle hier! Der Golf von Mexiko mit einer Fläche von einer halben Million Gallonen ist voller ausgewachsener Haie und Unterwasserlebewesen, die um die mit Nocken versehenen Pfähle einer simulierten Bohrinsel gedeihen. Wenn ihr euch für Anakonda-Schlangen, giftige Frösche und atemberaubende exotische Vögel interessiert, besucht die Amazonas Regenwaldausstellung des Aquariums.

Plant mehrere Stunden oder den ganzen Tag für einen Besuch im Aquarium ein, das voller Wasserlebewesen ist, über die ihr bis dato nur gelesen habt. Ein kleines Café ist vor Ort, ebenso wie ein wunderbarer Geschenkeladen.

Ihr möchtet euch jetzt schon einen ersten Eindruck von dem Aquarium machen? Hier geht es zur virtuellen Tour des Audubon Aquarium of the Americas. 

CRESCENT PARK

Der Crescent Park, Teil des French Market District, ist ein 20 Hektar großer städtischer Park, am Flussufer des Mississippi. Von hier aus habt ihr einen wunderbaren Ausblick auf New Orleans. Vor allem zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist der Park bei Einheimischen wie auch Besuchern sehr beliebt.  Auf einer Grünfläche von 2km länge gibt es Rad- und Fußwege sowie zahlreiche Sitzmöglichkeiten, auf denen ihr es euch gemütlich machen könnt. Perfekt, um sich etwas Leckeres im French Market zu holen und hier ein kleines Picknick zu machen. Zwischendurch finden hier auch kleine Veranstaltungen sowie Fitnesskurse statt.

Das könnte euch auch interessieren

Louisiana-Visitor-Guide
new orleans von zuhause aus entdecken

Digitale Broschüren

Auf dem Computer, Tablet oder Smartphone, blättert durch unsere digitalen Broschüren und entdeckt alles, was New Orleans & Louisiana zu bieten haben. Neben Hintergrundinformationen findet Ihr in den aktuellen Visitors Guides auch verschiedene Listen mit Anbietern für Führungen, Hotels, Transfers, Restaurants und vielem mehr. Lasst Euch inspirieren und plant Eure nächste Rundreise nach Louisiana & New Orleans.

New-Orleans-Visitor-Guide

Share

NEW ORLEANS RIVERFRONT
Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram