Kultureller Schmelztigel

Spanische Einflüsse

Obwohl die ersten europäischen Einwohner von New Orleans Franzosen waren, ist die Architektur des French Quarter hauptsächlich spanisch. Um eine Kriegsschuld zu begleichen, gab Frankreich von 1763 bis 1803 die Kontrolle über Louisiana an Spanien ab. Mehrere Feuer zerstörten während der 40-jährigen Herrschaft Spaniens die ursprüngliche französische Architektur des Vieux Carré, so dass der Wiederaufbau für den spanischen Charme der Stadt verantwortlich ist.

Die flachen Ziegeldächer, die tropischen Farben und die verzierten Schmiedearbeiten des French Quarter sind iberische Elemente, die über den Atlantik gebracht wurden. Um Brände zu verhindern, hat die von Spanien kontrollierte Regierung verlangt, dass Stuck, anstelle von Holz als  Baumaterial eingesetzt wird und dass alle Gebäude dicht beieinander sowie direkt an der Straße platziert werden. Wo früher Höfe und Freiflächen um Gebäude herum lagen, wurde das French Quarter intimer und geheimnisvoller, mit durchgehenden Fassaden, gewölbten Gängen und prächtigen Hintergärten und -höfen, die vor den Blicken der Straße verborgen waren.

Die Bauarbeiten am Cabildo und am Presbytere, die gleichaussehenden Gebäude, die die St. Louis Kathedrale auf dem Jackson Square umrahmen, fanden während der spanischen Ära statt. Das Cabildo wurde als Spaniens Verwaltungssitz für Louisiana genutzt und hier wurde 1803 der Louisiana Purchase unterzeichnet, der das Gebiet der Franzosen an die Vereinigten Staaten übertrug. Es diente später als Rathaus, danach als State Supreme Court, bevor es im Jahr 1911 zum Museum wurde. Bei einem Spaziergang durch das French Quarter sieht man viele Schilder und Tafeln mit den alten spanischen Straßennamen, oft nur Variationen der aktuellen Namen. In anderen Teilen der Stadt ehren die Straßennamen historische Persönlichkeiten aus der spanischen Zeit, wie Galvez, Ulloa, Miro und Gayoso.

Der Spanish Plaza am Mississippi, in der Nähe der Outlet Collection am Riverwalk, war 1976 ein Geschenk Spaniens, das die Verbindung zwischen New Orleans und Spanien feierte. Der Brunnen in der Mitte des Platzes ist umgeben von Fliesen, die die Siegel der spanischen Provinzen zeigen.

Für eine weitere Erinnerung an den spanischen Einfluss in New Orleans gibt es jährlich ein „Running of the Bulls“, das als augenzwinkernde Hommage an den Encierro beim San Fermin Festival in Pamplona gedacht ist.  Während bei dem weltberühmten Stierrennen in Spanien richtige Bullen durch die Straße laufen, sind es in New Orleans Mitglieder der Big Easy Rollergirls, die mit Spielzeug-Baseballschlägern bewaffnet sind und jeden, der mitmachen möchte, durch die Straßen von New Orleans jagen.

New Orleanians lieben feine europäische Küche, so ist es nicht verwunderlich, dass die Stadt mehrere köstliche und erfolgreiche spanische Restaurants mit alten und neuen kulinarischen Traditionen bietet. Von Tapas bis Paella könnt ihr alles probieren.

Das könnte euch auch interessieren

Louisiana-Visitor-Guide
new orleans von zuhause aus entdecken

Digitale Broschüren

Auf dem Computer, Tablet oder Smartphone, blättert durch unsere digitalen Broschüren und entdeckt alles, was New Orleans & Louisiana zu bieten haben. Neben Hintergrundinformationen findet Ihr in den aktuellen Visitors Guides auch verschiedene Listen mit Anbietern für Führungen, Hotels, Transfers, Restaurants und vielem mehr. Lasst Euch inspirieren und plant Eure nächste Rundreise nach Louisiana & New Orleans.

New-Orleans-Visitor-Guide

Share

SPANISCHE EINFLÜSSE & TRADITIONEN
Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram